Frieden sei mit euch und Gottes Barmherzigkeit wie Sein Segen!

Wir blicken erneut auf ein ereignisreiches, bewegtes und dynamisches Jahr zurück. Gerne berichten wir über das Vereinsjahr 2020.

Organisatorisch haben wir uns sehr stark vorwärtsbewegt. Ein Highlight ist, dass Kerem Adıgüzel im Militär neu im Fachstab der Armeeseelsorge der Schweizer Armee mitwirkt. Die Vorstandsarbeit entwickelte sich ebenfalls stark weiter, sodass auch eine bessere Auslastung unter den Vorstandsmitgliedern sichergestellt werden kann. Sehr freut uns, dass wir wieder eine Frau in den Vorstand wählten. Möge Gott uns bei der Erreichung unserer Ziele helfen, wo sie gut und heilvoll sind, so Gott will.

Die definierten mittelfristigen Ziele, die bis Ende 2021 erreicht werden sollten, sind auf gutem Weg. Aber es ist noch unklar, ob die Erhöhung der Mitgliederzahl auf 100 (aktuell 66, davon 17 aktiv) erreicht wird. Die Etablierung eines Aufgaben- und Projektmanagements wurde vom Vorstand angegangen und die virtuellen Arbeitsmittel hierfür wurden definiert und werden gepflegt. Wir konzentrieren hier uns stark auf die Tools unserer eigenen Cloud, die wir selbst betreiben. Damit ist auch ein angemessener Datenschutz gewährleistet.

Natürlich hat uns auch die Corona-Situation zugesetzt und Feiertage wie Feste konnten wir nicht wie geplant zusammen vor Ort begehen. Unterjährig trafen wir uns in Hamburg zur Vereinsversammlung. Wir erhöhten massiv unsere virtuellen Programme (Skype/Zoom), um gemeinsame Begegnungen zu ermöglichen. Das Gemeinschaftsgefühl konnten wir mittels Lesungen, Thementagen und Freitagsgebeten sicht- und spürbar fördern und pflegen. So führten wir auch unseren Iʿtikāf vom 18.-22. Mai 2020 virtuell über Skype durch inkl. Vertreter:innen verschiedener Religionen, die uns ihre Meditationspraxis zeigten. Auch die Fachbereiche Gemeinschaft, Beratungs- und Schlichtungsstelle und das Überarbeitungsprojekt zum Buch «Die erfundene Religion und die Koranische Religion» laufen regelmässig weiter. Dies ist auch nur möglich dank des unermüdlichen Einsatzes von euch Geschwistern!

Bei den sozialen Medien stellten wir Twitter als Kanal komplett ein. Wir konzentrieren uns zukünftig vor allem auf Instagram und neu TikTok, insbesondere die interaktiven Fragen der Follower. Der Podcast belebte zudem unseren YouTube-Kanal.

Unsere Gemeinschaftsstunden in Schlieren sind nach wie vor beliebt und wurden auch während Corona gut besucht mit wenigen Ausnahmen. Das Interesse an der Gemeinschaftsstunde wächst kontinuierlich weiter.

Der Vorstand möchte die Gelegenheit nutzen allen Mitgliedern zu danken, die engagiert Zeit investierten für die Gemeinschaft und den Verein. Ein generelles Dankeschön an alle, die sich nebst dem finanziellen Beitrag auch in Slack an den Gesprächen und dem Austausch beteiligt haben.

Der vollständige Jahresbericht mit den Vereinsaktivitäten, dem Bericht zur Beratungsstelle und dem Finanzbericht fürs Jahr 2020 kann hier als PDF eingesehen werden:


0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Avatar placeholder

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .