Frieden sei mit euch und Gottes Barmherzigkeit wie Sein Segen!

Wir blicken auf ein ereignisreiches und dynamisches Jahr zurück. Über ein Jahr ist es her seit unserer ersten Vereinsversammlung am 6. Oktober 2018. Gerne berichten wir über das Vereinsjahr 2019.

Organisatorisch haben wir uns vorwärts bewegt Dank des Workshops in Köln im Dezember 2018, indem wir nach klareren Strukturen gesucht und unsere Arbeit genauer ausgerichtet haben. Ein grosses Dankeschön an dieser Stelle an Oğuz Yücel, der kostenlos seine Räumlichkeiten bei ecodrive zur Verfügung stellte.

Im Rahmen dieser Ausrichtung sind neu die Pflichtenhefter und Vorlagen für die verschiedenen Vereinsbereiche und Vorstandsfunktionen entstanden, um eine klarere Aufgabenbeschreibung festzulegen. Möge Gott uns bei der Erreichung unserer Ziele helfen, wo sie gut und heilvoll sind, so Gott will.

Die in Köln definierten kurzfristigen Ziele umfassen regelmässigere Treffen, Selbstfindung im Verein, die Erstellung von Leitfäden, mehr Medienmitteilungen sowie mehr Inhalte und Reichweite in den sozialen Medien. Zur Erreichung wurden u. a. ein Organisationskomitee für Treffen festgelegt, Instagram stärker mit Inhalten gefüllt (z. B. Q&A) und wir setzten uns beim Treffen in Berlin mit der Selbstfindung im Verein auseinander aus theologischen (Hanifiyya) und kommunikativen Aspekten (achtsame Kommunikation).

Als ein grosser Erfolg sind die Gemeinschaftsstunden in Schlieren zu bewerten, die mittlerweile auch bereits ohne mich stattgefunden haben. Die Leitung hat einmal eine Schwester übernommen. Somit festigt sich die Gemeinschaftsstunde als ein positiv wahrgenommener Bestandteil unserer Vereinswirkung. Auch freut es den Vorstand sehr, dass sich viele schweizerische Geschwister dazu entschlossen haben, dem Verein beizutreten. Nach wie vor ist der Erfolg unseres Vereins abhängig von aktiven Mitgliedern. Wir möchten deshalb alle auffordern, neue Mitglieder zum Beitritt zu unserem Verein zu ermuntern.

Nebst kurzfristigen wurden auch mittel- und langfristige Ziele festgelegt. Darunter fallen bspw. ein klares Aufgaben- und Projektmanagement, die Realisierung mehrerer Projekte und der Aufbau weiterer lokaler Gruppen, die Pflege der Gemeinschaft durch gemeinsame Reisen oder Rückzüge (Iʿtikāf), die Wiederbelebung von YouTube und der Aufbau des Zentrums.

Der Vorstand möchte die Gelegenheit nutzen allen Mitgliedern zu danken, die engagiert Zeit investiert haben für die Gemeinschaft. Ein generelles Dankeschön an alle, die sich nebst dem finanziellen Beitrag auch in Slack (nur für Mitglieder), an den Gesprächen und dem Austausch beteiligt haben.

Der Rest des Jahresberichts mit den Vereinsaktivitäten, dem Bericht zur Beratungsstelle und dem Finanzbericht fürs Jahr 2019 kann hier als PDF eingesehen werden:


0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .