Im ‹Denkraum› reflektierten wir unter dem Titel ‹Islam: Wie sieht es von innen aus?›  heikle Themen rund um aktuelle Islam-Debatten. Elham Maneas Buch ‹Der alltägliche Islamismus› konfrontiert uns mit der Frage, ob innerislamische Kritik hilfreich ist. Wir debattierten darüber, ob der Islam mit einer vielstimmigen Diskussionskultur in unserer Gesellschaft angekommen ist oder ob umgekehrt kritische Muslim*innen für muslimfeindliche Argumente und Vorurteile instrumentalisiert werden.

Elham Manea vollzog den Einstieg mit einigen Erklärungen aus ihrem Buch, der ausserordentlich klar und hilfreich für die anschliessende Diskussion war. Auf dem Podium haben die Diskutierenden einander wohlgesinnt zugehört und doch wurden wirkliche Differenzen auf den Tisch gebracht. Islam von innen kam vielfarbig und wortgewandt zum Ausdruck.

Anschliessend gab es eine Phase, wo man an den Tischen intensiv diskutierte. Die Teilnehmenden vom Podium mischten sich hierbei unters Publikum.

Im letzten Plenumsteil kamen einige Fragen zur Theologie und einige Fragen zu den konkreten politischen Lösungen in der Schweiz für die im Elham Maneas Buch geschilderten Probleme.


0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .